Drucken
Zugriffe: 96

Am Dienstagabend hatte Ekkehard Wysocki zu einer weiteren Stadtteilkonferenz in die Dankeskirche eingeladen.

Auf der Tagesordnung standen u.a. der geplante Neubau am Hegeneck, das Klimakonzept des Bezirkes Wandsbek und der Status Quo beim Freibad am Wiesenredder.

Den Anfang machte der Projektentwickler Gudmundur Jónsson von der Firma Isaria. Seine Firma hat das Projekt, das inzwischen den Namen HegenCenter bekommen hat, übernommen und er erläuterte den Stand der Planung. Nach wie vor sind im Erdgeschoss Läden vorgesehen, darüber Wohnungen und auch Arztpraxen. An der bereits vorgestellten Planung seien lediglich Kleinigkeiten nachgebessert worden.

Wenn es keine unvorhersehbaren Verzögerungen gibt, rechnet Herr Jònsson im 4. Quartal 2020 mit dem Baubeginn und einer Fertigstellung zwei Jahre später.

Auf die Frage, wie es um die Nahversorgung während der Bauphase bestellt sei, betonte er, dass man sich des Problems bewusst sei. Es werde nach Lösungen gesucht, leider könne er aber noch keine Ergebnisse vorweisen.

Lena Knoop von der Firma OCF Consulting stellte in einem Kurzdurchlauf das Klimakonzept des Bezirkes Wandsbek vor. Dabei geht es u.a. um die Förderung von Initiativen, die sich mit dem Klimaschutz befassen, aber auch um das, was jeder einzelne tun kann. Hierfür sind umfangreiche Beratungsmöglichkeiten vorgesehen.

Auch der Bezirk selbst wird Maßnahmen ergreifen und sie nach Möglichkeit u.a. in ihren Liegenschaften umsetzen.

MEHR INFORMATIONEN

Bilder: J. Seligmann