Bei der Eröffnung der Kulturwochen vor vier Jahren hatte Carmen Hansch sich gewünscht, dass eine der Skulpturen aus der Reihe FIGURENDIALOG in Rahlstedt verbleiben könnte. Am Ende der Ausstellung wurden die Rahlstedter gefragt, um welche Skulptur sich der Kulturverein bemühen soll. Die Wahl fiel eindeutig auf »Flüsterer« von Hanno Edelmann.

Gestern war es soweit. Der Rahlstedter Kulturverein hatte dazu eingeladen, feierlich die Skulptur in der Rahlstedter Bahnhofstraße zu enthüllen. Grußworte sprachen die Vorsitzende des Kulturvereins, Carmen Hansch, der Initiator des FIGURENDIALOG, Gerhard Fuchs und Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff.

Dank den Bemühungen des Kulturvereins ist Rahlstedt nun um ein Kunstwerk reicher.

Bilder: C. Hansch / J. Meyer / J. Seligmann

 

 

 

 

 

Am Mittwoch, 03.06.2020 schrieb die Hamburger Morgenpost, das in der Scharbeutzer Straße offenbar ein über 100 Jahre altes Gebäude zum Abriss anstehe. Dabei handelt es sich um das Fachwerkhaus mit der Nummer 39.

Am Wochenende wollten wir nachsehen, und noch ein paar Bilder für das Stadtteilarchiv machen. Doch es war bereits zu spät ...

Bilder: Stadtteilarchiv

 

 

 

 

 

Rahlstedterin erzählt von ihrer abenteuerlichen Reise

Wer Katharina Joanowitsch kennt, weiß wie gern sie ihr Buch mit einer Lesung vorgestellt hätte. Doch Not macht auch erfinderisch. In fünf Videos zeigt sie online Bilder von ihrer Reise „Auf den Spuren der Theatertante durch das Banat“.

Und macht damit Lust, an ihrer Reise durch Rumänien teilzunehmen, Familiengeschichte und Reiseführer in einem.

Die Videos: Timisoara · Durch die Banater Heide · Nach Herkulesbad · Banater Semmeringbahn · Theateralbum

 

Auf den Spuren der Theatertante durch das Banat
Meine abenteuerliche Reise durch Rumänien

von Katharina Joanowitsch
»Eine Wegstrecke der Theatertournee meiner Tante nachzufahren, schrieb er mir, wäre möglich ...«
Katharina Joanowitsch folgt den Spuren ihrer Tante, einer Theaterschauspielerin, durch das Banat.  
Jenes Gebiet in Rumänien gehörte mit seiner wechselvollen Geschichte mal zu Ungarn, danach zum Osmanischen Reich und auch mal zu Deutschland, und begeistert mit seiner reichen Kultur und grandiosen Landschaft.  Beides entdeckt die Autorin auf der Suche nach ihren spannenden Familienwegen.

136 Seiten, ISBN 978-3-945961-15-5, Klappenbroschur | 15 €

Bilder: K. Joanowitsch