Der Bürgerverein Rahlstedt e.V. stellt sich vor

Mit seiner Gründung im Jahre 1961 setzte der Bürgerverein eine Rahlstedter Tradition fort. Denn auch schon früher fanden sich Bürger, die an dem Wohlergehen ihres Wohnortes interessiert waren, in Bürgervereinen zusammen, um bei anstehenden Problemen ihre Auffassungen demokratisch abzustimmen und möglichst umzusetzen. Entsprechend der damaligen Zeit, als die Dorfgemeinden mit ihren eigenen Gemeindevorstehern und Gemeinderäten in vielen Sachfragen selbst entscheiden konnten, gab es mehrere Bürgervereine: je einen in Alt-Rahlstedt, Neu-Rahlstedt und Meiendorf sowie in Oldenfelde die Oldenfelder Siedler Interessengemeinschaft, die als Bürgerverein Oldenfelde heute noch existiert.

Nach seinem 50jährigen Bestehen kann der Bürgerverein Rahlstedt auf eine erfolgreiche vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Behörden, politischen Parteien und anderen ortsansässigen Institutionen zurückblicken.

Als Fürsprecher der Bürger setzt er sich - politisch unabhängig - für alle Rahlstedt betreffenden Angelegenheiten und Probleme ein. Die Zahl von rund 500 Mitgliedern beweist, dass der Bürgerverein mit seinen Schwerpunkten Kommunalpolitik, Landschafts- und Umweltschutz und den kulturellen Veranstaltungen das Gemeinwohl Rahlstedts im Sinne seiner Bürger vertritt.

Mit dem Aufbau seines Stadtteilarchivs (bisher 18 Ausstellungen) und durch die Herausgabe von Büchern über Rahlstedt wurde das Interesse vieler Bürger an ihrer Heimatgeschichte geweckt. Im Mai 2014 eröffnete der Verein auf dem Böttgerhof das "Stadtteilmuseum Rahlstedt". Neben Exponaten aus dem Stadtteilarchiv können hier die Nachbauten zweier Arbeitsplätze Rahlstedter Künstler besichtigt werden. Bisher ergänzten drei große Ausstellungen mit Bildern von Jens Cords, Herbert Grunwaldt und Carlo Kriete die Attraktivität des Museums.

Großer Beliebtheit erfreut sich der Freizeitkreis DU UND ICH, der den Zusammenhalt insbesondere älterer Mitbürger auf vielfältige Weise fördert. Mit dem Vorraum des Stadtteilmuseums steht dem Freizeitkreis auch eine eigene Begegnungsstätte zur Verfügung.

Neben der eigenen Internetseite betreibt der Bürgerverein auch das Portal RAHLSTEDT.NET, das sich vor allem durch seinen prall gefüllten Veranstaltungskalender für den Stadtteil hervorhebt. Zahlreiche Vereine und Institutionen aus Rahlstedt tragen hier eigenständig ihre Termine ein.

Das vierteljährlich erscheinende Mitteilungsblatt “DER RAHLSTEDTER” berichtet über unterschiedliche Themen aus Rahlstedts Alltag und wird den Mitgliedern per Post zugestellt. Jeder am Gemeinwohl Rahlstedts interessierte Bürger ist als Mitglied herzlich willkommen. Mit seinem Jahresbeitrag unterstützt er die Arbeit des Bürgervereins.