Regionalausschuss Rahlstedt 05.2017

Erneut wurde die Eingabe bezüglich einer Boulebahn auf dem Platz an den Wandseterrassen behandelt und ein weiteres Mal wurde die Eingabe vertagt.
Die Petenten kritisierten den im Vertrag vorgesehen Platz für die Bahn als unbespielbar und zu klein. Stattdessen schlugen sie vor, die Bahn mehr in die Mitte des Platzes zu verlegen. Das würde aber die Umsetzung mindestens eines der Bäume erfordern. Die Regionalbeauftrage für Rahlstedt, Kathrin Guhl, gab daraufhin zu Bedenken, das eine Neu- bzw. Umplanung personell und finanziell schwierig sei.

Jörn Weiske (CDU) regte daher an, vor einer Entscheidung zunächst mit dem Pächter der Fläche zu sprechen, um die Möglichkeiten auszuloten.

* * * *

Die Straße Am Friedhof wurden im Rahmen des Arbeitsprogramms Straßenplanung kürzlich vom Bezirksamt untersucht und ist für eine Grundinstandsetzung vorgesehen. „Anlass für das Vorhaben sind die grundhafte Zerstörung der Fahrbahn, ein hoher Unterhaltungsaufwand sowie eine zunehmende Verkehrsunsicherheit.“

Diese Planung haben die Fraktionen von SPD und GRÜNE zum Anlass genommen, das Bezirksamt um eine Prüfung zu bitten, „1. ob die Straße auch im Abschnitt Poggfreedweg bis Schöneberger Straße auf beiden Straßenseiten mit Gehwegen ausgestattet werden kann, erforderlichenfalls zu Lasten des derzeit offenen Grabens und 2. ob der ruhende Verkehr im Bereich des Friedhofs so neu geordnet werden kann, dass sich hier die Situation für Fußgänger verbessert.“

Nach Ansicht der CDU-Fraktion ist ein Zuschütten der Gräben nicht erlaubt und beantragt daher eine Abstimmung über jeden einzelnen Punkt. Punkt 1 des Prüfantrages wurde mit den Gegenstimmen der CDU beschlossen, Punkt 2 dagegen einstimmig.

* * * *

Im Juli 2015 waren auf Betreiben des Regionalausschusses die Parkbänke am Niritzweg entfernt und eingelagert worden. Zwei Bänke waren inzwischen abgerufen worden (für den Deepenhornpark), drei noch im Bestand.

Da nun die Sorge bestand, das die verbleibenden Bänke möglicherweise in anderen Stadtteilen aufgestellt würden, wurde der Vorschlag gemacht, an diesem Abend Plätze zu benennen. Damit würden die Parkbänke sicher in Rahlstedt verbleiben.

Nach einer kurzen Diskussion und einem überraschenden Vorschlag von Hans Schuy (Bürgerverein Oldenfelde) wurden drei Standorte benannt:
Eine Bank erhält das Bürgerhaus in Meiendorf, eine weitere wird an der Freifläche Schierenberg / Ecke Alte Berner Straße aufgestellt. Die dritte Bank soll im Hannipark errichtet werden, nachdem Herr Schuy angekündigt hatte, dass der Bürgerverein Oldenfelde für jede neue Bank in dem Park eine weitere aus eigenen Mitteln sponsern würde.