Ausstellung mit Fundstücken aus dem ehemaligen Bahnhofgebäudes

Gestern Vormittag wurde die neue Ausstellung des KulturWerk Rahlstedt im Boizenburger Weg eröffnet. Bis zum 21. April werden hier Exponate aus dem alten Bahnhofsgebäude gezeigt.

Schilder, ein alter Hohlspiegel, ein Fahrplan. Einzelne Trümmerstücke haben Mitglieder des KulturWerks zu ganz eigener Kunst verarbeitet.

In die Eröffnung hatten sich auch zwei Damen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts verirrt, die verzweifelt versuchten, Billets für die Jungfernfahrt des ersten Zuges aus Rahlstedt zu erwerben.

Ergänzt wird die Ausstellung mit historischen Bildern aus dem Stadtteilarchiv. In seinem Vortrag am 6. April (Einlass: 18 Uhr) wird der Leiter des Archivs, Horst Schwarz, die Bedeutung des Rahlstedter Bahnhofs für den Stadtteil anhand der Bilder und Exponate erläutern.

Öffnungszeiten

Photos: J. Seligmann