Regionalausschuss Rahlstedt 03.2017

Wie angekündigt, wurde bei der gestrigen März-Sitzung die Eingabe der Boule-Spieler im Ausschuss behandelt.

Nach Ansicht der CDU-Fraktion gab es hier nichts zu beraten, da nach dem im April 2015 geschlossenen Vertrag zwischen der Stadt Hamburg und der Firma DSR die Einrichtung einer Boulebahn klar festgeschrieben ist. Ebenso der Biergarten nach Münchner Modell.

Eine Teilfläche der sog. „Wandseterrassen" in Hamburg-Rahlstedt soll der Firma DSR, welche in unmittelbarer Nähe dazu seit vielen Jahren das Lokal „Schweinske“ betreibt, zur Aufstellung von Pflanzkübeln, Bänken, Tischen, Loungemöbeln und Sonnenschirmen sowie für eine Boulebahn zur Verfügung gestellt werden. Dabei ist von den Vertragsparteien, der örtlichen Bevölkerung und der Rahlstedter Politik beabsichtigt, dass sich „Bei den Wandseterrassen“ ein öffentlich zugänglicher Biergarten ohne Verzehrzwang und Bedienung zur Aufwertung des Ortsteils etablieren wird. Vor diesem Hintergrund sollen die nachstehenden Vereinbarungen getroffen werden. (Auszug aus dem Vertrag)

Die SPD-Fraktion bat um eine Vertagung der Eingabe, da noch unklar sei, an welcher Stelle die angekündigten Spielgeräte aufgestellt werden sollen. Man wolle hier einen Konflikt vermeiden.

Die exakte Lage der Bahn sei sicher noch verhandelbar, konterte der politische Gegner, die Tatsache das die Bahn kommen müsse aber nicht, dies wäre vertraglich festgeschrieben.

Der Ausschuss einigte sich auf die Vertagung und bat das Bezirksamt um einen Bericht über den Sachstand der Planung zur nächsten Sitzung.

Luftaufnahme: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung
Karte: Auszug aus dem Vertrag