Regionalausschuss Rahlstedt 02.2017

Dies ist eines der Themen, mit dem sich der Ausschuss immer wieder beschäftigen muss, da keine Fortschritte zu verzeichnen sind.

Im November 2014 hatte der Regionalausschuss auf Antrag der CDU-Fraktion erstmals darum gebeten, die morsche Steganlage zu sanieren. In dem Beschluss wurde "die Verwaltung [...] aufgefordert die Uferbefestigung der Teichanlage am Deepenhorn, ggü. des Denkmals, in Stand zu setzen und die ehemals vorhandene Steganlage wiederherzustellen." (Drs. 20-0214).

Im JUNI 2016 teilte die Bezirksverwaltung dem Regionalausschuss dann mit: "Am 25.04.2016 hat ein Ortstermin mit HamburgWasser hinsichtlich der alten und unfallträchtigen Stufenanlage im Böschungsbereich des Deepenhornteichs stattgefunden. HamburgWasser wird sich der Angelegenheit annehmen. Die teilweise zusammengebrochene Stufenanlage aus Rundhölzern in der Böschung wird ausgebaut und durch eine Rasenböschung ersetzt, damit weiterhin die Zugängigkeit für die Bürger erhalten bleibt. Einen Termin, wann die Arbeiten erfolgen, konnte HamburgWasser noch nicht benennen." (Drs. 20-2756)

Die Rundhölzer wurden inzwischen tatsächlich entfernt, eine Rasenböschung ist aber nicht erkennbar. Geblieben ist abschüssige Erdfläche, die bei feuchtem Wetter auch noch rutschig wird.

In einem neuerlichen Antrag (Drs. 20-3993) stellt die CDU-Fraktion nun fest, "dass bisher keineswegs dem Beschluss des Regionalausschusses gefolgt wurde, noch die Ankündigung von HamburgWasser, eine der Zugängigkeit befähigte Uferbefestigung herzustellen, umgesetzt wurde."

Daher stellte sie den Antrag, die Verwaltung aufzufordern, "HamburgWasser auf die Umsetzung mit Drucksache 20-2756 angekündigten Wiederherstellung einer zugangsfähigen Uferbefestigung am Deepenhornteich im Frühjahr 2017 hinzuweisen."

Nach einer heftigen Diskussion konnten die Fraktionen sich schließlich darauf einigen, das HamburgWasser aufgefordert wird, die Uferböschung in einen begehbaren Zustand zu versetzen.

Photos (aktuell): J. Seligmann